Seitenanfang

#### Aktiver Navigationseintrag - hier Wahlbezirk 1 ####

Sprungmarken



Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Banner: Kurt Beck

Banner: Hubertus Heil

Banner: Bitte eintreten



Hauptinhaltsbereich

 

Liebe Vöhringerinnen und Vöhringer,

in der Stadtratssitzung am 26.03.2014 wurde der Haushalt für das Jahr 2015 durch den Stadtrat genehmigt. Der Haushalt wurde vom Fraktionsvorsitzenden Volker Barth wie folgt kommentiert.

 

Haushaltsrede 2015

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

In einem Wahljahr einen Haushaltsplan zu erstellen, ist in vielen Kommunen von überzogenen Forderungen, Populismus und Polemik gezeichnet.

Nicht so in Vöhringen.

Sachlich, konstruktiv aber dennoch kritisch wurden viele Ausgaben auf den Prüfstand gestellt, diskutiert und besprochen.

Ein paar wichtige, für unsere Gemeinde richtungsweisende Positionen möchte ich dennoch näher beleuchten.

Ich möchte gleich mit ein paar Beispielen beginnen.

Die Kreditaufnahme von etwas mehr als 4 Millionen Euro, um unseren Haushalt ausgleichen zu können.  -  Eine horrende Zahl.

Für was eigentlich?: Wieso diese Kreditaufnahme?

Ein Anbau an der Grundschule Nord für einen Kinderhort

Eine – besser gesagt 2 Mensen in der Uli Wieland Schule

Der dringende Ausbau des Kirchplatzes mir der Erneuerung der Mühlbachbrücke.

 

Investitionen in unsere Kläranlage

Ein neues Feuerwehrhaus für Illerberg

Und noch vieles mehr.

Alles soll moderner, größer und besser werden.

Das Angebot für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger soll immer umfangreicher werden.

Die Erwartungen an die Stadt Vöhringen werden immer größer.

Um unsere Stadt für die Zukunft zu rüsten und den Erwartungen gerecht zu werden ist vieles aber auch bereits umgesetzt worden.

Unser Kernziel, die Belebung der Innenstadt ist mit dem Straßenausbau- Vöhlin-, Ulmer- und Memminger Straße ein gewaltiges Stück vorangekommen.

Ein weiterer wichtiger Abschnitt ist nun die restliche Bahnhofstrasse mit dem Bahnhofsareal.

Des weiteren die sogenannte „Neue Rathausmitte“

Nicht zu vergessen möchte ich unsere Ortsteile.

Illerzell hat seinen Dorfplatz erhalten. Die Feuerwehr ist dort auf den neuesten Stand gebracht worden.

Die Dorferneuerung mit der Gestaltung der Dorfplätze in Illerberg und Thal. Ein großes Projekt, das aus unterschiedlichsten Gründen schwer zu verwirklichen ist.

An Sicherheit wird ebenfalls nicht gespart. Das war in der Vergangenheit so und wird auch in Zukunft so bleiben.

Unsere Feuerwehr in Illerberg/Thal braucht ein neues Domizil und wird es auch bekommen.

Das in diesem Gebäude auch noch unsere örtlichen Vereine untergebracht werden sollten ist sicher wünschenswert.

Jedoch steigen durch diesen Wunsch die Baukosten nicht unerheblich an. Für die Vereine ein äußerst finanzieller Kraftaufwand, der erst einmal auf ihre Machbarkeit hin überprüft werden muss.

 

Für die Kinderbetreuung gibt die Stadt Vöhringen nicht nur im Verwaltungshaushalt sondern auch im Vermögenshaushalt richtig viel Geld aus, -  gut angelegtes Geld

Hier hat die Stadt, und darauf können wir stolz sein, einen Standard erreicht, der wahrscheinlich in unserer Region seinesgleichen sucht.

 

Kinderkrippen, Ganztagesschulen, Kinderhort, Praxisklasse, … ein breitgefächertes Angebot an Familien, die Familie und Beruf  unter einen Hut bringen müssen. Hier wurde in den letzten Jahren Millionen ausgegeben.

Diese Politik wurde von der SPD-Fraktion stets vorangetrieben, und deswegen unterstützten wir sie ausdrücklich.

Wünschenswert oder besser gesagt für dringend notwendig halten wir,- besonders in diesem Bereich-, ein höheres finanzielles Engagement von Bund und Land.

 

Unsere Kinderspielplätze sind in einem guten Zustand.

Ein neuer und  wahrlich toller Kinderspielplatz an der Rue de Vizille kann noch Anfang dieses Jahres an unsere Kinder übergeben werden.

Auch im kulturellen Bereich kann sich Vöhringen nicht nur sehen lassen, sondern ist gegenüber vielen anderen Kommunen um längen voraus.

Kulturzentrum, Musikschule, Vereinsleben… nur um ein paar Bereiche zu nennen.

 

Trotz knapper Kassen ist eine Erhöhung der Steuern, egal in welchem Bereich, auch in diesem Haushaltsjahr nicht vorgesehen.

 

Wir wollen ganz bewusst unserer Bürgerschaft oder den hier ansässigen Unternehmen keine zusätzlichen Belastungen zumuten.

 

Zum wiederholten Male werden wir auch heuer wiederum an keiner Stelle den Rotstift ansetzen.

Denn, zum Beispiel auch Vereine, die einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft leisten, sollen weiterhin zuverlässig die Unterstützung unserer Stadt erhalten.

 

Aber dennoch: Die finanzielle Situation ist in Vöhringen nicht die allerbeste.

Sorgen bereitet mir der sehr umfängliche Verwaltungshaushalt. 25,8 Millionen Euro

Zum einen sagt der doch aus, dass unsere Stadt in allen Bereichen auf einem sehr hohen Niveau angekommen ist.

Zum Anderen muss dieser aber genauestens beobachtet werden.

Einiges Wünschenswerte haben wir umgesetzt, dass auf die Zukunft aber unseren Verwaltungshaushalt belasten wird.

 

Die hohen Personalkosten von über 6 Millionen Euro, mag so manchem herb aufgestoßen sein - hat sich dieser Betrag in den letzten 10 Jahren  verdoppelt.

Doch auch diese sind wie vorher schon gehört,  zu erklären: Kinderkrippen, Ganztagesplätze, Sozialarbeiterstellen…. sind zum einen Arbeitsplätze in Vöhringen, aber eben auch erhöhte Personalkosten.

Das alles, um den heutigen modernen Anforderungen gerecht zu werden. Und dahinter stehen wir.

 

Wenn sich eine Familie in Vöhringen niederlassen möchte, dann sind viele verschiedene Faktoren wichtig.

Wohnen in der Nähe des Arbeitsplatzes und schöner Natur, Einkaufen in der Stadt, Umfangreiche Kinderbetreuung und Bildungsangebote, Angebote für Kultur, Sport und Freizeit…usw

 

Mein Fazit: Wir haben beständig an diesen Faktoren gearbeitet und werden auch, das sieht man an diesem Haushaltsplan, weiter diese für unseren Lebensraum im schönen Illertal, noch weiter ausbauen.

 

Unsere Stadt kann sich in allen Belangen sehen lassen. 

 

 

 

Zum Schluß möchte ich es nicht versäumen, mich im Namen meiner Fraktion, wie immer, bei unserem Stadtkämmerer, Herr Frick, sowie bei Frau Gluitz  und all denen, die der Kämmerei zuarbeiten zu bedanken.

 

Ihnen Herr Frick ein ganz besonderes Dankeschön, Sie sind auch bei außergewöhnlichen Fragen des Haushaltes immer in der Lage, eine kompetente Antwort zu geben. Diese Kompetenz gibt und gab uns in den vergangenen Jahren Vertrauen in ein umfangreiches Zahlenwerk.

Ihnen Frau Gluitz darf ich alles Gute, viel Nervenstärke und Erfolg in ihrem neuen Amt wünschen.

 

In unserer Heimatstadt Vöhringen, sowie auch in Illerzell, Illerberg und Thal, sind eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtlich tätig und tragen dazu bei, unsere Stadt liebens- und lebenswert zu machen. Dazu gehören unsere Vereine und Institutionen aber auch die vielen Aktivitäten Einzelner.

Ihnen Allen möchten wir an dieser Stelle unseren Dank aussprechen.

Und nun ganz zum Schluß ein Zitat von Ludwig Erhard:

Unser Tun dient nicht nur der Stunde, dem Tag oder diesem Jahr.

Wir haben die Pflicht, in Generationen zu denken.

 

Und das tun wir schon seit Jahren.

Die SPD Fraktion wird dem Haushalt sowie dem Stellenplan 2014 zustimmen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Volker Barth

SPD Fraktion

 

VB, 26.03.2015 

Zum Seitenanfang